image002

 

Bei herrlischem goldenen Septemberwetter erreichten wir pünktlich unser Ziel Landau in der Toskana Deutschlands, wo die Stadtführerin Frau Schröer-Hemmler in unseren Bus stieg zur Rundfahrt über die boulevardartigen Ringstraßen. Damit gewannen wir vorab einen informativen Eindruck von der Garten- und Festungsstadt und größten Weinbaugemeide Deutschlands. Einen der ersten nachhaltigsten Eindrücke vermittelte die Stadtführerin uns an der von Hermann Goerke 1905-1907 erbauten und vom Ziegelindustriellen August Ludovici gestifteten Jugendstil-Festhalle mit ihrem reichen Skulpturenschmuck. Vergleichende Ähnlichkeit drängte sich auf mit den figuralen Ornamenten unseres Denkmals am Deutschen Eck. Trotz großer Zerstörungen im Zweiten Weltkrieg hatte diese Halle keinerlei Bombenschäden erlitten.

 

17 Mitglieder/-innen waren dem Aufruf zur Besichtigung mit anschließender Sektverkostung gefolgt.
Von der Führerin erfuhren wir zunächst Interessantes über das Haus Deinhard und damit dem 1794 aus der Gegend von Heidelberg stammenden Begründer der Dynastie, Johann Friedrich Deinhard und dem späteren berühmten Chef des Hauses, Geheimrat Julius Wegeler.

St. Goarshausen – Dörscheid – Kaub,
20 km (S), Abf. 08.54 Uhr, Zug, Hbf. Koblenz, Wf. Kaiser
www.eifelverein-koblenz.de oder Tel.: 0261-52362