Sozusagen vor unserer Haustür befindet sich eine Anlage, deren Existenz eines der bestgehüteten Geheimnisse der Bundesrepublik Deutschland bis zur politischen Wende birgt.

In Zeiten des Kalten Kriegs wurde von 1962-64 eine Bunkeranlage in die Moselhänge im Stadtteil Cochem-Cond getrieben, in der die Bundesbank ca. 15 Milliarden D-Mark als Ersatzwährung für den Fall eines möglichen Atomkrieges hortete. Im Rahmen einer einstündigen Führung tauchen wir ein in die Geheimnisse dieses ehemaligen Bunkersystems und erleben die spannend-faszinierende Unterwelt des damaligen Milliardenreichs.