Liebe Vereinsmitglieder, liebe Eifelaner,

wir alle stehen fassungslos vor der schrecklichen Flutkatastrophe, die sich in unserer geliebten Eifel ereignet hat.

Wir gedenken der vielen Toten, der Verletzten und total gebeutelten Menschen, die in kürztester Zeit alles verloren haben.

Die Bewohner der vielen schönen Eifelstädtchen und Dörfer stehen voller Trauer und Verzweiflung vor den Tümmern und Schäden, die die Flut hinterlassen hat und fassen nur schwer, welche übergroße Not ihnen widerfahren ist.

Haus, Hof und so Vieles, was geschaffen, erarbeitet und liebgewonnen wurde, ist in wenigen Stunden zerstört worden. Man kann sich kaum eine Vorstellung machen, was dies bedeutet und welches Leid herrscht.

Eine schwere und lange Zeit des Wiederaufbaus steht bevor; nichts wird mehr so sein wie bisher. Die Heimat wird nie mehr so sein, wie sie war.

Mein wunderschönes Großelternhaus in der historischen Ortsmitte von Bad Münstereifel, an das ich so viele Erinnerungen habe, wurde so stark zerstört, dass ein Wiederaufbau fraglich ist; das schmerzt sehr.

In der nächsten Zeit werden wir leider auf viele schöne Wanderungen in die Eifel verzichten müssen.

Liebe Mitglieder, ich möchte Euch herzlich bitten, Eure Solidarität mit den betroffenen Eifelbewohnern zu zeigen, indem Ihr auf eines der vielen Spendenkonten einen finanziellen Beitrag leistet (keine Sachspenden).

Vielen Dank!

Eure Hildegard Núñez