1986 1
86. Deutscher Wandertag

Unter dem Motto: "Wandern - Sinnvolle Freizeit für alle" fand vom 24.-28.07.86 der 86. Deutsche Wandertag in Koblenz statt.

Die Stadt Koblenz, eingebettet in die faszinierende Landschaft des Mittelrheins, präsentierte sich als perfekte Gastgeberin. Mit der Durchführung wurden die drei großen hiesigen Mittelgebirgsvereine in Zusammenarbeit mit der Stadt Koblenz und dem Verband der „Deutschen Gebirgs- und Wandervereine" betraut. Diese drei Vereine *Eifelverein-Westerwaldverein-Hunsrückverein* verkörperten seit langer Zeit die drei Mittelgebirgslandschaften und verhalfen dem Großraum Koblenz seit alters her zu dem Image ***Wanderland ohne Ende***

Die geschichtsträchtige Stadt Koblenz mit ihren Zeugen der großen kulturellen Vergangenheit und ihrer lebensbejahenden und lebensfrohen rheinischen Art war der optimale Rahmen für diese Großveranstaltung.

Getreu dem Veranstaltungsmotto wurden eine große Zahl von Wanderungen, Besichtigungen und Kulturveranstaltungen durchgeführt, die der Zielsetzung: „Mehr Freizeitqualität bei wachsender Freizeitquantität" eine glaubwürdige Grundlage gaben. Auch 23 Jahre später ist diese Zielsetzung immer noch aktuell.

Mit der Abschlusskundgebung auf dem Ehrenbreitstein endete eine Veranstaltung, die in der hiesigen Presse ein nachhaltiges Echo fand.

„Wanderer am Deutschen Eck vereint" , so lautete z.B. die Titelseite der Rhein-Zeitung vom 28.07.1986 . Im Innenteil wurde dann ausführlich über die „Fünf fröhlichen Tage in Koblenz" berichtet. Neben weiteren Schlagzeilen, wie

*Rucksack-Gäste sind überall gern gesehen*, oder

*So schön war es selten*, oder

* 25 000 Wanderer zogen fröhlich durch Koblenz*

wurde auch im Detail über die einzelnen Höhepunkte berichtet.

Das Medien-Interesse an dieser Veranstaltung wurde natürlich auch davon getragen, dass zahlreiche Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens an den Kundgebungen und Festumzügen teilnahmen. Einer besonderen Beliebtheit erfreute sich dabei der Altbundespräsident Carl Carstens, Ehrenpräsident der deutschen Wandervereinigung, der auf seiner Deutschlandwanderung vom Meer bis zu den Alpen bereits zahlreiche Begegnungen mit Wanderfreunden aus den jeweiligen Regionen hatte.

Der Eifelverein Koblenz hat mit dieser sich doch selten bietenden Gelegenheit die Chance genutzt, seine Ziele und Vorstellungen, sowie seine Leistungsfähigkeit einer sehr großen Öffentlichkeit eindrucksvoll näher zu bringen.

Im darauffolgenden Jahr 1987 konnten dann unsere Mitglieder Greta Görres, Engelbert Helbach und Eberhard Molzberger mit einer überzeugenden Wanderleistung nach 321 km den Wandertagswimpel in Bad Soden-Allendorf an die Organisatoren übergeben.

  • 1986-1
  • 1986-2
  • 1986-3
  • 1986-4
  • 1986-5